Kommunikation auf Augenhöhe und Coaching hilft 
  
sich selbst zu erkennen, zu entfalten 🦋 und  zu strahlen 🌟

Immer wieder diese Herausforderungen …..


Wie geht es Dir mit diesen Zeilen oben auf dem Foto ?

Was machen sie mit Dir ?

Wenn ich diese Zeilen auf dem Foto lese, dann stimme ich Ihnen aus vollem Herzen , zu 100% zu. 

……..und dann kommt das wahre Leben.

Egal ob mein Mann, mein Sohn, Freunde, Kollegen, alle Menschen mit denen ich in Beziehung trete,  stellen mich unbewusst immer wieder vor diese Frage. 

Wie stehe ich dazu ? Meine ich es wirklich ernst mit dieser Freiheit ? Was triggert diese Freiheit, die er /sie sich nimmt , in mir ?

Bin ich in mir so gefestigt, so eins mit mir, dass ich den Menschen diese Freiheit wirklich geben kann ?

Oder taucht noch etwas auf, was in mir noch geheilt werden darf....

Darf jeder seinen ganz eigenen Weg gehen ? Sich ausprobieren ? Was ist mit meinen Prägungen aus der Kindheit ?

Ich durfte gerade mal wieder, in einer Supervision, ein wichtiges Thema anschauen und heilen. Meinen Sohn noch mehr los und frei zulassen.

Puh, wirklich eine Herkulesaufgabe. Und vor allem dachte ich, ich hätte schon alle Bande gekappt, die ihn vielleicht noch "fest" halten .

Und dann taucht da doch glatt doch etwas auf, wie spannend ! 

Das macht ja unsere Entwicklung aus, so nach und nach zeigen sich die Themen . 

Wie gut das wir heutzutage uns nicht mehr verstecken müssen, wenn unsere  Themen auftauchen und ich liebe es, wenn ich merke ,

dass es mir hinterher so viel besser geht , ich wieder eine Herausforderung bewältigt habe.

Die Entwicklung im Coachingbereich und auch in der Psychotherapie geht im Augenblick so rasant vorwärts und es stehen uns wirkungsvolle Tools zur Verfügung,

 um schnelle Erleichterung zu erreichen. Einfach wundervoll, so macht mir Weiterentwicklung Freude. 

Sowohl für meine Klienten/Innen, als auch für mich.

Bei mir ging es gerade um das Thema :

Vernachlässige ich den Menschen jetzt, wenn ich Ihm/Ihr nicht sofort helfe, meine Ideen mitteile, meine Hilfe anbiete ? 

Ich habe gelernt immer hilfsbereit zu sein, eigentlich schon im voraus wissen zu müssen, was der/die andere braucht…. 

Der Satz : „Kannst Du nicht mal mitdenken „ ist ein Schlüsselsatz aus meiner Kindheit gewesen. 

Welcher Satz ist bei Dir so ein Schlüsselsatz ?

Ich durfte ihn entschlüsseln , ihn wahrnehmen, ihn verwandeln und dann konnte ich ihn loslassen.

Das kommt natürlich auch meinen Klienten/Innen zu Gute, weil ich ihre Prozesse jetzt noch besser begleiten kann.

Ich mache täglich neue Erfahrungen mit dieser Gleichwürdigkeit, sei es mit Menschen, aber auch mit Tieren.  Ich bin so froh und dankbar das ich vor 14 Jahren diese Art der Kommunikation kennen gelernt habe. Für mich und meine Familie, aber auch für die Familien und Einzelpersonen, die ich auf Ihrem Weg schon begleiten durfte.

 Für mich ist es immer wieder spannend zu sehen, was diese Gleichwürdigkeit in Beziehungen verändert. 

Wie sich die Beziehungen verändern, weil jeder so sein darf wie er/sie ist und gerade deshalb alle aufeinander Rücksicht nehmen.

Freiheit ihre eigene Verantwortung zu übernehmen  und ihren ganz eigenen Weg zu finden?  

Wenn ich es aus der Entwicklungspsychologie betrachte und alles was ich in den letzten Jahren über  Kommunikation lernen durfte, darüber wie es sich anfühlt seine ganz eigenen „Fehler“ ( stell die Buchstaben mal um) Helfer zu machen/haben, um genau das Leben zu entdecken, was jeder sich für sich erträumt oder wünscht

 dann stimmen für mich die Zeilen dort oben zu 100 %.

Es fordert mich natürlich immer wieder heraus abzuwarten , still zu halten, ob ich als Unterstützung angefragt werde.Vielleicht werde ich ja auch gar nicht gebraucht.

Und was macht das dann mit Dir / Mir ? Nicht gebraucht zu werden ? Hach es geht immer weiter mit unserer Entwicklung.......

Was hat ein Leuchtturm mit jedem von uns zu tun ?

Wir alle sind Leuchttürme für andere Menschen , für unsere Kinder und Partner, Kollegen, Freunde….

Ich spüre das gerade in dieser Zeit sehr stark.  Diese Zeit spaltet , verunsichert, wirft gefühlt alles über den Haufen, woran wir mal geglaubt haben.

Umso wichtiger , gerade auch für unsere Kinder, Partner, Freunde, Kollegen …. sich klar zu machen : 

Wie will ich leben ?

Lebe ich das Leben was ich mir wirklich wünsche  ?

Bin ich authentisch ? 

Was ist für mich mein Weg in meinem Leben?Diese und noch mehr Fragen lassen uns klar werden was unsere Werte sind , wie wir für sie einstehen möchten .

Je klarer wir für uns sind und umso klarer können wir es auch kommunizieren. 

Wenn ich so zurück denke hatte ich oftmals mehrere Leuchttürme in meinem Leben.  Nicht alle haben sich als hilfreich erwiesen , doch Umwege erhöhen die Ortskenntnis.😉

In meiner Kindheit waren es natürlich erstmal meine Eltern , an denen ich mich gerne orientiert habe , speziell mein Vater , er konnte wunderbare Geschichten erzählen , war lustig und humorvoll, allerdings auch klar und streng. Er war Reitlehrer und damit geschult durch die Pferde , die diese Klarheit in besonderer Hinsicht fördern. 

In der Pubertät wurde ich schwer krank, verbrachte ein viertel Jahr im Krankenhaus und meine Eltern konnten mich selten besuchen. Ich griff auf bekannte Muster zurück , weil mir In dieser Zeit Menschen als Vorbilder/Leuchttürme fehlten , doch ich hatte ja die Werte , die ich von Zuhause mitbekommen hatte. Das war eine riesengroße Hilfe. Es half mir sehr diese Zeit durchzustehen und an ihr zu wachsen. Ich hatte das Glück wieder gesund zu werden und nach dieser Zeit, kam die Phase der Abnabelung. Ich entdeckte andere Menschen, die für mich jetzt die Leuchttürme wurden, ich erinnere  mich an ein Mädchen, das bei uns zu Besuch war und ich fand sie total cool, weil sie älter war , eine coole Körperhaltung hatte , wie ich fand . Sie war ungesund und mein Vater bekam die Krise, doch es half alles nix ich musste sie nachmachen. Alle Strenge , Strafen etc , was alles ausgepackt wurde half da nichts !

Ich bin froh, das sich in der Psychologie und in der gleichwürdigen Kommunikation so viel weiter entwickelt hat, denn jetzt habe ich das Handwerkszeug, um eine Chance zu haben Kinder und Jugendliche oder auch meinem Partner , Arbeitskollegen , meinen Eltern oder Schwiegereltern meine Sicht näher zu bringen und Ihnen dann die Freiheit zu lassen für sich selber zu entscheiden , welchen Weg sie gehen möchten.

Dadurch bleibt unsere Beziehung erhalten und wir sind wieder Leuchttürme.

Wie Jesper Juul so schön sagt : „ Aus der Freiheit entsteht die Verantwortung“.

Ich kann es richtig fühlen, wie sich diese Freiheit anfühlt und ich fühle gleichermaßen wie schwer es ist, für jeden von uns, diese Freiheitallen diese Freiheit zu lassen.

Es auszuhalten , dass jemand eine, aus unserer Sicht „falsche“ , Entscheidung trifft. Hierin können wir immer wieder wachsen und uns bewusst werden, was ich will. Menschen um mich herum, die für sich die richtigen Entscheidungen treffen  dürfen und sich damit frei fühlen oder  Menschen , die Entscheidungen treffen , die ich für richtig halte. 

Wie fühlt sich das für Dich an ?

Für wen bist Du ein Leuchtturm ? 

Wer ist für Dich Dein Leuchtturm ?

Fühlst Du Dich als Leuchtturm ?

Ich freue mich über Dein Feedback



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos